Gesundheitsportal der Freiburger Wirtschaft setzt CONTENS ein

Montag, 14. November 2005

Santé Jeunesse ScreenshotMit dem aktuellen Projekt „Santé Jeunesse“ rücken die vier führenden Wirtschaftsunternehmen aus Freiburg (CH) die Förderung und Erhaltung der Gesundheit in den Blickpunkt von Jugendlichen. Für die zweisprachige Internet-Berichterstattung über das Projekt, das vor kurzem gestartet wurde, haben sich die Verantwortlichen für die Content Management Software CONTENS entschieden.

Das Ziel des Projektes „Santé Jeunesse“ besteht darin, dass sich die Jugendlichen des Schweizer Kantons Freiburg verstärkt mit dem Thema Gesundheit beschäftigen sollen. Bei den Freiburger Jugendlichen soll ein verstärktes Bewusstsein für das Thema Gesundheit geschaffen und der Umgang mit diesem Thema durch Gespräche und zahlreiche Aktionen gefördert werden.

Die Kommunikation über den aktuellen Stand des Projektes „Santé Jeunesse“ erfolgt regelmäßig auf Website www.santejeunesse.ch und in einer Reihe von Newslettern, die sich an über 10.000 Schülerinnen und Schüler der Region richten. Für die laufende Berichterstattung im Internet hat sich die Leitung des Projektes für die Content Management Lösung CONTENS entschieden. Die Arbeitsgruppen erhalten Zugänge zum Content Management System und können dank der einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche von CONTENS ohne Probleme über ihren Projektfortschritt berichten. Das Erstellen und Pflegen der Inhalte erfolgt dabei parallel in französischer und deutscher Sprache. Integrierte Übersetzungsansichten und hilfreiche Tools in CONTENS unterstützen dabei die Redakteure bei ihrer Berichterstattung. Das gesamte Online-Angebot umfasst darüber hinaus noch integrierte Diskussionsforen zu Gesundheitsthemen und Listen mit hilfreichen Kontaktadressen zur Bewältigung typischer Fragen und Probleme von Jugendlichen.

Betrieben wird „Santé Jeunesse“ von den vier Pfeilern der Freiburger Wirtschaft: der Freiburger Kantonalbank (FKB), den Freiburgischen Elektrizitätswerken (FEW), der Kantonalen Gebäudeversicherung (KGV) und den Freiburgischen Verkehrsbetrieben (TPF). Chantal Epiney, Projektleiterin von den Freiburgischen Verkehrsbetrieben freut sich sehr über das Ergebnis: „CONTENS bietet uns eine sehr komfortable Oberfläche, um Inhalte schnell im Internet zu aktualisieren. Und dafür benötigt man nicht einmal spezielle Kenntnisse.“ Frau Epiney erläutert weiter, dass mehrere Redakteure gleichzeitig neue Inhalte veröffentlichen können, was für die Projektbeteiligten einen großen Zeitgewinn darstellt.

Die Umsetzung und technische Betreuung der Website Santé Jeunesse übernimmt der Schweizer CONTENS Partner Infoteam.

Über InfoTeam

Infoteam SA ist Spezialist für Softwareintegration, Softwareentwicklung und insbesondere technische Web-Dienste. Das Unternehmen hat jahrelange Erfahrung im Bereich von Web Services und CMS und unterstützt seine Kunden von der Konzeption bis hin zur zeit- und budgetgerechten Realisierung.

Infoteam SA betreut u.a. Online-Projekte für Unternehmen und Institutionen wie Kanton Freiburg, Groupe GECO, Transports Publics Fribourgeois, Geneva International Airport und Boissons Ropraz.

Über die CONTENS Software GmbH

Die CONTENS Software GmbH ist Hersteller von Content Management Software (CMS) für Unternehmen mit anspruchsvoller Online-Kommunikation. Mit seiner Produktfamilie deckt das Unternehmen die Anforderungen von kleineren Online-Redaktionen bis hin zu internationalen Unternehmen ab.

Ein starkes Netzwerk aus erfahrenen Partnern konzipiert innovative und maßgeschneiderte CONTENS-Lösungen und implementiert diese nach individuellen Anforderungen. Mit Hilfe der plattformunabhängigen CMS-Produkte von CONTENS setzen Unternehmen auch umfangreiche Online-Projekte innerhalb kürzester Zeit um und bearbeiten diese vollkommen ohne Programmierkenntnisse.

Auf die Content Management-Produkte von CONTENS vertrauen namhafte Unternehmen wie Brose, der Bundesverband digitale Wirtschaft BVDW (ehem. dmmv), die Concordia Versicherungsgruppe, die Davidoff Group, Eli Lilly, Hapimag, die HypoVereinsbank BKK, John Deere, die Kantone Aargau, Freiburg und Solothurn, die Max-Planck-Gesellschaft, die MVV Energie AG, Ratiopharm, die Schwyzer Kantonalbank, Siemens TS, die Stadt Biel und T-Mobile.

Gesundheitsportal der Freiburger Wirtschaft setzt CONTENS ein (PDF, 48.3 KB)

PDF Download
zurück